Leben nach Stammzelltransplation

zur Hauptnavigation springen zum Inhalt wechseln direkt zu den zusätzlichen Informationen
Logo von "Leben nach Stammzelltransplantation"
Logo des Universitätsklinikums Eppendorf (UKE)

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

3. Hamburger Patientenkongress „Leben nach Stammzelltransplantation“
23. und 24. April 2016 im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Prof. Dr. med. Nicolaus Kröger.jpgSehr geehrte Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Angehörige,

die allogene Stammzelltransplantation hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht und die Zahl der Patienten, die mit einer allogenen Stammzelltransplantation von ihren meist bösartigen Bluterkrankungen geheilt werden können, steigt von Jahr zu Jahr. Trotz dieser positiven Entwicklung gibt es weiterhin Probleme, die nach der Transplantation auftreten können und deren Behandlung weiter verbessert werden muss.

Dieser nun schon 3. Hamburger Patientenkongress „Leben nach Stammzelltransplantation“ beschäftigt sich mit den wesentlichen Problemen von Patienten und Angehörigen, die nach der Transplantation auftreten können.

Dieser Kongress, der von unserer Klinik in Zusammenarbeit mit dem Förderverein für Knochenmarktransplantation in Hamburg e.V. organisiert wird, bietet Ihnen in Workshops und Vorträgen Information und Austausch zu den verschiedensten Themen und die Möglichkeit, sich mit Experten, aber auch anderen Betroffenen auszutauschen. Auch für Kinder und Jugendliche finden speziell ausgerichtete Workshops statt.

Ich freue mich, wenn wir Sie am 23. und 24. April 2016 in Hamburg begrüßen können.

Mit den besten Grüßen im Namen aller Organisatoren

Ihr
Prof. Dr. med. Nicolaus Kröger
Direktor der Klinik für Stammzelltransplantation
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf